Palliativstation

in Memmingen

Ivana mit Helga und Sissi begeistern am 19.10.2022 mit ihrem Beitrag

am Palliativtag - Pflege - in Memmingen 

Das Orga-Team des Palliativtages am Klinikum Memmingen war sofort begeistert von meinem Vorschlag, Ivana mit ihren Therapie-Hunden „Helga“ und „Sissi“ als Referentin einzuladen. 

Die Chance zu bekommen, von ihr selbst zu erfahren, was sie mit ihren zwei Engeln auf vier Pfoten seit vielen Jahren für Schwerkranke und Sterbende leistet.

Ich hatte Ivanas Buch über den „Emma-Effekt“ in die Hände bekommen und bin zutiefst beeindruckt! Hinzu kommt, dass wir Pflegenden uns schon lange den Besuch eines Therapie-Hundes für die Patienten unserer Palliativstation wünschen, was bisher aus verschiedenen Gründen leider nicht möglich war.

So kam es, dass ich Ivana zuerst anschrieb, kurz darauf mit ihr telefonierte und es dann kaum fassen konnte, dass wir sie für unser Anliegen tatsächlich sofort gewinnen konnten. 

Alsbald stand ihr Beitrag der tiergestützten Intervention mit ihrem Projekt „Emma hilft“ als wahrer Magnet ganz oben auf unserem, auch sonst sehr ansprechenden und ausgefallenen, Programm!

Mein Eindruck, den ich schon beim Lesen ihres Buches empfand, bestätigte sich sofort auch im persönlichen Kontakt: Ivana hat das Herz einfach am rechten Fleck, ist unkompliziert, entgegenkommend und vollkommen tiefenentspannt. 

_DSC3185_InesRudolf_FotoUlrichHaas.JPG

© Ulrich Haas

Der großer Tag kam, unser Tagungsaal im Klinikum Memmingen war bis auf den letzten Platz mit erwartungsfrohen Teilnehmer*innen besetzt. Auch das Presseteam des Hauses, sowie das Fernseh-Team von TV-Allgäu war mit dabei um vor allem Ivanas Beitrag mit Helga und Sissi zu dokumentieren. Es war unglaublich beeindruckend! Sie erzählte uns von der intensiven Arbeit mit ihren Hunden, dem täglichen Training, den „22 Stunden“ ihrer Tage, an denen „die Hunde einfach nur Hunde sein dürfen“, ihren Besuchen in Hospizen und auf Palliativstationen, bei denen jeder Augenblick berührend und erfüllend ist. Sie führte uns die unglaubliche Disziplin ihrer Vierbeiner vor, berichtete von Hürden und Erfolgen und zeigte kurze Filmausschnitte, während Helga und Sissi inmitten von rund 80 Teilnehmern auf ihrem Platz lagen, ihr Können demonstrierten, fortwährend  komplett entspannt waren und schließlich beschlossen, eine Runde zu schlafen, bis ihr Frauchen fertig war. (Link: https://www.allgäu.tv/mediathek ). 

 

Wir blicken heute dankbar auf diesen Tag zurück: Die Rückmeldungen sind allesamt voller Begeisterung und Ivana wirkt mit den Berichten über ihre wundervollen Erfahrungen weiter: Am Klinikum Memmingen wird inzwischen gemeinsam daran gearbeitet, das Angebot der tiergestützten Intervention für die Palliativpatienten möglich zu machen!

Danke, liebe Ivana! Danke Helga! Danke Sissi!

 

Meine größte Hochachtung für eure unglaublich fantastische, hilfreiche Arbeit, die den Herzen aller Beteiligten einfach nur gut tut!

 

Ines Rudolf

Stationsleiterin der Palliativstation

am Klinikum Memmingen